Hochzeitsbräuche - Hochzeitskompendium
344
post-template-default,single,single-post,postid-344,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
hochzeit bräuche Hochzeitsbräuche

Hochzeitsbräuche

B räuche und Aberglauben rund um die Hochzeit

Hochzeitsbräuche

Sicherlich kennen Sie eines oder sogar alle dieser Rituale? Bereits seit einigen Jahren ist die traditionelle Hochzeit wieder auf dem Vormarsch, und damit verbunden erfreuen sich auch eine ganze Reihe von alten Bräuchen und Orakel-Spielen wieder großer Beliebtheit. Selbst, wenn Sie sich nicht zur abergläubischen Fraktion zählen, lohnt sich ein Blick auf unsere Übersicht, denn wer weiß… vielleicht möchten Sie ja doch einen der vielen Tricks anwenden, um die bösen Geister abzuwehren, nur zur Sicherheit

Abwehr der bösen Geister

Diese scheinen es nämlich besonders auf frisch vermählte Paare abgesehen zu haben: Wenn man nicht aufpasst, verstecken Sie sich etwa unter dem weiten Rock des Brautkleides und gelangen so nach der Hochzeit ins Haus. Verhindert werden kann dies durch den weit verbreiteten Brauch, dass der Bräutigam seine Braut über die Schwelle trägt. Auch Lärm schreckt sie ab, daher wird am Polterabend lautstark Geschirr zertrümmert.

Charaktertest

Zu Zeiten, als Frauen bereits von frühester Kindheit an auf ihre Hochzeit sparen mussten, entwickelte sich der Brauch, die Brautschuhe mit der gesammelten Summe an Pfennigbeträgen zu bezahlen. Das sollte nicht nur Glück bringen, sondern bewies dem Bräutigam (besonders bei teuren Schuhen) auch die Sparsamkeit seiner Zukünftigen. Noch heute wird diese Tradition mit Centstücken gepflegt, die allerdings in Form von Münzrollen über die Schuhladentheke gehen sollten, um die Nerven der Verkäuferin zu schonen. “Verboten” ist dagegen, einfach die entsprechenden Geldscheine in Münzgeld wechseln zu lassen: Die Cents müssen zusammengespart werden, Familie und Freunde dürfen dabei aber gerne helfen.

Orakel

Als beliebtes Hochzeitsspiel erfreut sich der Brauch, das frisch vermählte Paar gemeinsam einen Baumstamm zersägen bzw. die Hochzeitstorte gemeinsam anschneiden zu lassen, nach wie vor großer Beliebtheit. Je erfolgreicher diese Aufgabe gemeistert wird, desto harmonischer wird auch die Ehe verlaufen, heißt es.

Zum Orakel wird außerdem der Brautstrauß, indem er von der Braut, meist um Mitternacht oder zum Ende der Hochzeitsfeier hin, über die Schulter in die versammelte Gruppe der unverheirateten Frauen unter den Hochzeitsgästen geworfen wird.

Fruchtbarkeitssegen

Fast jeder kennt den Brauch, beim Auszug des Brautpaars aus der Kirche Reis, Konfetti oder Blumen zu werfen. Aber wussten Sie auch, dass der alte heidnische Glaube dahinter steht, dass damit die Fruchtbarkeit der frisch Vermählten gesteigert werden sollte?

Ebenso gilt Regen am Hochzeitstag als gutes Zeichen, für Kinderreichtum ebenso wie für allgemeines Glück in der Ehe. Sollte das Wetter also wider Erwarten nicht mitspielen, können Sie es zumindest als positives Zeichen (auch) für Ihre Familienplanung betrachten.